In der 'Mausefalle'

Die "Mausefalle" stand auf dem Programm, als die Mitglieder unseres Clubs zum gemütlichen Beisammensein geladen waren.

Die Aufführung des Kriminalstücks von Agatha Christie durch die Wittener Ruhrbühne war also der Höhepunkt des Abends.

Durchweg tolle Darsteller - z.B. Brigitte Koch, die als Nervensäge so überzeugte, dass wohl jeder im Zuschauerraum hoffte, dass sie das Mordopfer sein würde - sorgten für gute Unterhaltung in schöner Kulisse. Die weiteren Rollen: Petra und Michael Bieland (Mollie und Giles), Jochen Noy (Christopher Wren), Karoline Koisar (Miss Casewell), Gerd und Martin Grunewald als Mr. Paravicini und Detective Sergeant Trotter.

Einige von uns hatten nach der Aufführung noch Gelegenheit, die Kulissen aus nächster Nähe zu begutachten. Eine gruselige Angelegenheit, führte uns doch die Person, die kurz zuvor noch gemordet hatte auf und hinter die Bühne ... Vieles war selbst gebaut oder gebastelt und alles mit viel Liebe zum Detail zusammengestellt.

Auch das Theatercafé und die anderen Räume waren passend zum Krimi geschmückt - Pistolen, Messer, Giftflaschen und (leckere) Gummimäuse.

Vor und nach dem Theaterstück saß man bei Getränken und “Wabe-Imbiss” zusammen und konnte schon mal das, von unserem Vorsitzenden verteilte, vorläufige Programm für die Bürgerreise nach Barking and Dagenham im Herbst begutachten. Dieses müssten alle Mitglieder mittlerweile auch per Post bekommen haben.

Ein schöner Abend und für viele bestimmt nicht der letzte bei der Ruhrbühne!


Fotostrecke: